Innovation smartMEDILog: Das optiMEAS smartMEDILog wurde als neuartiger medizinischer Datenlogger auf dem Hessischen Transferforum am 8. Oktober 2014 im Schloss Biebrich in Wiesbaden unter dem Motto „Schüler erklären die Welt der Technik“ vorgestellt und ausgezeichnet.

medizin_datenlogger_geraet_seitenansicht

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Wissenschaftsminister Boris Rhein haben Wissenschaftler, Unternehmer der Technologiebranche und Unternehmen vom Land Hessen geförderter Projekte geladen, um zukunftsweisende Impulse und Strategien auszutauschen.Unter den Gästen befand sich auch Staatssekretär Mathias Samson, der die Urkunde überreichte. Schüler der Diltheyschule Wiesbaden hatten sich zuvor mit dem Gerät vertraut gemacht, um es in eigenen Worten und in einem kreativen Rahmen am Hessischen Innovationstag als Schauspiel darzustellen.

Zum Video

 

Das „smartMEDILog“ ist das gelungene Ergebnis eines innovativen Förderprojektes und wurde zum stolzen Vorreiter für unsere gesamte smartLog Geräteserie. Nach der Medizin entstanden Anwendungen für die Geophysik, die Automobilindustrie und die Energiewirtschaft; weitere sind geplant.
Das Projekt (HA-Projekt-Nr.: 329/12-19) wurde im Rahmen von Hessen ModellProjekte als KMU-Modell- und Pilotprojekt aus Mitteln des Landes Hessen und der Europäischen Union gefördert. Nach dem Leitsatz „einfach smart loggen“ hat optiMEAS mit seiner Entwicklung einen neuen Trend gesetzt: Einfache Bedienbarkeit bei hoher Leistungsfähigkeit durch spezielle Aufgabenanpassung nach dem Baukastenprinzip in Hard- und Software. Drahtlos intelligent zur Erfassung neurophysiologischer und biomechanischer Signale, wie EEG, EKG, EOG, Kraft oder Beschleunigung ist das smartMEDILog prädestiniert für die medizinische Forschung und Lehre. Am physiologischen Institut der Universität Bern, das optiMEAS durch medizinische Beratung und klinische Tests unterstützt hat, erfolgt der erste Einsatz der Geräte.

 

 

You may also like

Translate »