Betriebsoptimierung einer Recycling-Schredderanlage

Industrie / Monitoring

Wo geschreddert wird, fällt nicht nur Schrott ab – wie aus einer Industrieschredderanlage wertvolle Daten zur Betriebsoptimierung gewonnen werden

Die Voith Turbo GmbH & Co.KG hat eine Recycling-Schredderanlage zur kontinuierlichen Überwachung mit dem optiMEAS smartPRO ausgestattet. Daten zu Temperatur, Leistung und Drehzahl ermöglichen Analyse und Optimierung der Anlage.

Die Voith Turbo GmbH & Co.KG ist Spezialist für Antriebstechnik und einer von 4 Konzernbereichen des weltweit agierenden Technologiekonzerns Voith. Ein Kernprodukt von Voith sind Hydrodynamische Kupplungen, die auf ein Patent von Prof. Dr.-Ing. Hermann Föttinger aus dem Jahre 1905 zurückgehen. Voith bedient damit Antriebslösungen für verschiedene Anwendungsbereiche wie z.B. Gurtförderanlagen, AFC Strebkettenförderer zum Kohleabbau Untertage, Schiffsantriebe oder Zerkleinerungsmaschinen.

Die Industrieschredderanlage Ecore für Recycling in Aubange, Belgien, wurde zur Analyse und Optimierung von Betriebsdaten mit einem Messsystem von optiMEAS ausgestattet. Die eingesetzte Messtechnik von optiMEAS dient der Diagnose und Vorbeugung anlagenspezifischer Fehler sowie der Qualitätssteigerung. Dadurch werden Ausfallzeiten verringert, Kosten reduziert und die Instandhaltung optimiert. LTE, mindestens 8 analoge Eingänge, CAN-Anschlussmöglichkeit, und Cloud-Anbindung waren die Kriterien bei der Gerätewahl.

Diagnose und Vorbeugung anlagenspezifischer Fehler

Antriebe in Recycling-Anlagen sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt, wie Überlast, Schwingungen und Drehmomentstößen. Die Voith Antriebskomponenten dämpfen Drehmomentstöße und Schwingungsamplituden und bieten Schutz vor Überlast. Zudem steht Voith seinen Kunden auch für Berechnungen und Bewertungen von Anlagen und Komponenten zur Verfügung.

Folgende Daten werden in Aubange mit dem optiMEAS smartPRO zurzeit aufgezeichnet und ausgewertet: Arbeitskreislauftemperatur, Außentemperatur und Ölrücklauftemperatur der Kupplung zur Bestimmung von Korrelationen, sowie Leistung und Drehzahl der Anlage. Langfristig ist auch die Erhebung von Daten zu Schwingungen und weiteren Temperatursensoren an Motor und Getriebestufe geplant.

Auf dem Weg zu Predictive Maintenance

Voith führt bereits Ölalterungsberechnungen durch und kalkuliert damit die Wartungszyklen. Je mehr Werte erfasst und zusammengeführt werden, desto umfassender lässt sich Predictive Maintenance umsetzen.

Voith ist begeistert vom erfolgreichen Einsatz des optiMEAS smartPRO:„Das Gerät erfüllt alle Anforderungen optimal und ist zudem klein und handlich“, so Fabian Korb, Produktmanager Service für Voith Turbo. Das smartPRO überzeugte durch Multifunktionalität und Einfachheit, sowie Preis-Leistung und Support. Deshalb sind weitere gemeinsame Projekte angedacht. Als nächstes soll durch die Datenaufzeichnung für eine Gelenkwelle deren Wartung vereinfacht und optimiert werden.

Die flexible Plattformstruktur der smart Produkte als Baukasten mit Appkonzept macht den Zuschnitt auf die jeweilige Anwendung nicht nur möglich, sondern denkbar einfach und zuverlässig.

optiMEAS „smart“ steht für sicher, zuverlässig und langlebig

Die optiMEAS smart Systeme basieren auf einer eigenen Linux-Distribution und zeichnen sich durch Sicherheit und Robustheit aus. Dafür sorgen eine permanente Überwachung des Betriebssystems (durch Watchdog und PowerController) sowie regelmäßige System-Updates over the Air. Dank des Ringspeichers auf der SD Karte gehen auch ohne Mobilfunkverbindung keine Daten verloren. Und selbst bei Ausfall der Stromversorgung ist jeder Messwert über ein spezielles Streaming-Dateiformat sicher gespeichert. Die integrierte Echtzeiterweiterung erfasst jeden Datenwert mit präzisem Zeitstempel.

 

optiMEAS smartSerie

smartPRO

Mehr
Translate »